#nochnichtkomplettimarsch in Anklam

anklam_pk

Der heutige Tag wird mir lange in Erinnerung bleiben, denn was am Nachmittag und Abend in Anklam los war, lässt sich nur schwer beschreiben. Locker 2000 Menschen waren am Demokratiebahnhof und haben gezeigt, wie das öffentliche Leben aussehen kann, wenn nicht Nazis den Takt vorgeben – nämlich ausgelassen, bunt, friedlich, laut, respektvoll.

Ich ziehe meinen Hut vor den Leuten in Ostvorpommern, die in dieser politisch feindseligen Umgebung solche Veranstaltungen auf die Beine stellen. Vor den Leuten, die täglich mit den braunen Stiernacken konfrontiert sind, die ich dort rumlungern sah: Nazis vor deren eigenen Kneipen, Läden oder NPD-Einrichtungen. Die NPDler und Kameradschaften haben sich eine braune Parallelwelt aufgebaut – mit einem weit verzweigten Netzwerk. Ob die NPD im Landtag bleibt, ist angesichts dieser etablierten Strukturen fast (!) schon nebensächlich.

Danke an den Demokratiebahnhof in Anklam für die Einladung zur Lesung – es war richtig voll. Und einige Leute sind dann ja netterweise auch noch geblieben, damit Marteria nicht vor einem leeren Parkplatz spielen muss. 😉

Im Ernst: Ganz große Show von Marteria, riesiger Einsatz von Feine Sahne Fischfilet, super die Unterstützung von Campino. Ich wünsche aber vor allem den Leuten vom Demokratiebahnhof in Anklam viel Kraft und Erfolg für ihr Projekt – damit dieser Tag eben nicht ganz einmalig bleibt.

Link: Demokratiebahnhof Anklam