Rechtspopulisten auf dem Vormarsch

Der Nationalismus zerstört Europa. Die Rechtspopulisten preisen den Nationalstaat als vermeintliche Lösung der internationalen Krisen, dabei ist er Teil des Problems: Der Nationalstaat ist zu klein, um die großen Probleme zu meistern – und zu groß, um als Partner und Vertreter der Bürger zu agieren.

Doch statt auf weniger Nationalstaat setzen viele Europäer auf neuen Nationalismus. Und dass die Internationale der Nationalisten nie lange hält, sondern in kürzester Zeit in Feindseligkeiten umschlagen kann, hat die Geschichte immer wieder bewiesen.

Die Rechtspopulisten bieten kecke Parolen, aber keine Lösungen. Im Gegenteil: Sie verschärfen die Konflikte – und profitieren wiederum von der Polarisierung. Diese Dynamik muss gestoppt werden – doch offenkundig fehlen die Konzepte. Europa droht im Strudel des Nationalismus zu versinken.