Pegida-Anhänger: „Bitter wird es für euch in der Tat werden“

„Peter Stefan Schmidt“ hat meinen aktuellen Artikel über Pegida kommentiert. Er scheint einer der besorgten Bürger zu sein, um die sich die Politik so intensiv bemühen möchte. Ich halte „Peter Stefan Schmidt“ für keinen besorgten Bürger, sondern für einen knallharten Faschisten, der seine Gewaltfantasien und seinen Hass kaum noch unter Kontrolle halten kann – Hass auf alles, was er als weiblich, schwach und irgendwie abweichend von seiner eigenen Norm verachtet. Und das klingt so:

Eingereicht am 22.09.2015 um 18:18

„Bla, bla, bla. Billigere linke Hetze geht ja wohl kaum noch, obwohl, ihr Linksfaschisten könnt ja auch noch im Minusbereich irgenwie Sauerstoff inhalieren und noch ein Weilchen weiterleben. Doch auch das wird euch nichts nutzen, eure Fehlkonstruktion, der vielverachtete multi-kulti welcome Pseudostaat wird in sich zusammenbrechen und je länger es dauert um so lauter wird der Knall, umso weniger wird übrig bleiben vom Gutmenschentum, vom Schwachen verweiblichten linken Rumgeschleime, das freut mich, denn dann müssen wir weniger aufräumen. Die Schrift ist an der wand, das Menetekel sagt das eure Zeit abgelaufen ist, doch eure Hybris verdeckt euch die Sicht, was zu begrüßen ist, ihr macht bis zum bitteren Ende weiter und bitter wird es für euch in der Tat werden.“

Und Jens Niehaus weiß zu vermelden:

Eingereicht am 22.09.2015 um 18:41

Lese ich da 7500? Ich war dabei und die Polizei sprach von 22 000. Ihr elenden Hetze arschlöcher

Mindo ergänzt:

Habe selten so ein hirnrissige Scheiße gelesen. @ Verfasser. Sie sind eindeutig das Opfer von Indokrination. Erschreckend was Springer und co. sowie schulischer Erziehung zur Selbsthassung anrichten kann. Es liegt in der Natur des Menschen sein Haus und Hof gegen das Fremde zu verteidigen. Menschliche Instinkte können sie niemals abtrainiern. Sie sollten mal tief in sich kehren, evtl. Meditation, und herausbekommen was sie wirklich wollen. Welchen verdammten Sinn sollte es haben, seinen eigenen Volkstamm den Lebensraum zu enziehen?

2 Kommentare zu „Pegida-Anhänger: „Bitter wird es für euch in der Tat werden“

  1. Der freiheitliche, demokratische Rechtsstaat kann dulden und ertragen, was Pegida und Konsorten machen, solange diese Leute keine Straftaten begehen.

    Aber können Pegida & Co. auch dulden und ertragen, was dieser Staat macht — wenn er z.B. Menschen, die aus Kriegsgebieten oder aus Armut und Perspektivlosigkeit flüchten, Schutz und die Aussicht auf ein Leben in Menschenwürde gewährt ?

    Merke: Der freiheitliche, demokratische Rechtsstaat hat sich bislang noch immer als stärker und attraktiver erwiesen als jede Diktatur, weil er dulden kann, wozu jede Diktatur zu schwach ist.

    Eckhardt Kiwitt, Freising

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.